Unser Abschiedsgeschenk…

an den Libanon…

der für uns seit 2002 Gastgeber, Zuhause und Arbeitgeber zugleich war. Auch wenn wir zwischendurch drei Jahre in Jordanien waren, der Brötchengeber blieb derselbe und Joachim reiste nach wie vor oft hierher zurück. Der Libanon, der uns mit Krieg und Evakuierung konfrontierte, viele Nerven und Reibereien gekostet hat, Leid zugefügt hat, wir oft mit Ignoranz, mangelndem Verständnis und fehlender Akzeptanz zu kämpfen hatten und doch hat uns dieses Land auf eine Art verzaubert, dass man fast nicht davon los kommt. Die überwältigende Natur, die Schönheit des Landes, die ursprüngliche Art und Weise der Bevölkerung, anderen Mitmenschen gegenüber zu treten, die Gastfreundschaft, der Familienzusammenhalt, die Bedeutung von Freundschaft, die Gelassenheit, die Lebensfreude und die Liebe zu Essen, Musik und Tanz – wird uns wohl ewig in Erinnerung bleiben!

Doch ich schreibe „fast“ nicht davon loskommt. Nun haben wir es getan.

Und als kleines Dankeschön und um klein wenig zurückzugeben an dieses Land der weißen Gipfel (von den weißen schneebedeckten Gipfeln leitet sich übrigens der Name Libanon ab) haben wir eine Patenschaft für eine Zeder übernommen.

Aus der Website des Shouf Biospären Reservat herauskopiert:

Wer Bäume pflanzt, liebt andere außer sich.“ 
Thomas Fuller (1654-1734). 

Das Cedars Forever-Programm wurde entwickelt, um die Kontinuität der Zeder – einer vom Aussterben bedrohten Art – zu gewährleisten. Um die Berge des Libanon wieder zu neuem Glanz zu verhelfen, plant Cedars Forever, zunächst Bäume im Libanon zu pflanzen, und zwar in Barouk, einem Wald, der einen Großteil des Naturschutzgebiets Shouf ausmacht. 
In einem ersten Schritt plant Cedars Forever, über einen Zeitraum von 10 Jahren Hunderttausende von Zedernbäumen auf einer vollständig abgeholzten Fläche von 14 Millionen Quadratmetern zu pflanzen. In Zukunft hofft sie auf andere Gebiete im Libanon zu expandieren.
Einzelpersonen und Organisationen, die einen Beitrag zum Programm leisten möchten, können dies durch die Annahme einer Zeder tun. Für 150 USD wird eine Zeder gepflanzt, die den Namen der Person trägt, die sie adoptiert hat, sowie eine Seriennummer.

Während unseres letzten Besuchs im Reservat regelten wir die Patenschaft

und zwei Tage später bekamen wir schon das Ergebnis präsentiert.

Möge dieses kleine Pflänzchen wachsen, gedeihen und sich vermehren und zusammen mit seinen tausenden von Geschwistern Sauerstoff für die kommenden Generationen liefern und als ein kleines Symbol für unser Dasein fungieren.

Von Zeit zu Zeit werden wir über die Website ein Foto anfordern, das über die Entwicklung unseres Pflänzchens Auskunft geben wird.

Bis dahin, ich werde berichten, liebe Grüsse eure Familie Zeitler

 

2 Kommentare zu “Unser Abschiedsgeschenk…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s